Bezirksrat beantragt Steuersenkung

Seit dem Jahre 2013 beträgt der Steuerfuss im Bezirk Schwyz 60 % einer Einheit. Der Bezirksrat Schwyz beantragt der Bezirksgemeinde vom 21. November 2017 nun eine Steuersenkung um 5 % einer Einheit auf 55 %. Er ist der Meinung, dass diese Senkung vertretbar ist angesichts des vorhandenen Eigenkapitals (Stand 1.1.2017: Fr. 24 Mio.) und der meist besseren Rechnungsabschlüssen in den Vorjahren. Auch im laufenden Jahr wird wiederum ein besseres Rechnungsergebnis erwartet. Sollte der Souverän an der Bezirksgemeinde dem Bezirksrat folgen, wird für den Voranschlag 2018 mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 3‘859‘360.– gerechnet. Der Finanzierungsfehlbetrag würde mit geplanten Investitionen von Fr. 6‘599‘400.– schliesslich Fr. 4’356’460.– betragen.  Der Selbstfinanzierungsgrad würde von 465 % (Rechnung 2016) auf 34 % zurückgehen. Der Bezirksrat möchte den neuen Steuerfuss mindestens 2 – 3 Jahre halten. Aufgrund der hohen Investitionsvorhaben ist dann eine Neubeurteilung angezeigt.