Bezirksgericht

Massnahmen wegen Coronavirus

 

Gestützt auf die Verordnung über Massnahmen in der Justiz und im Verfahrensrecht im Zusammenhang mit dem Coronavirus des Bundesrats vom 16. April 2020 (COVID-19-Verordnung Justiz und Verfahrensrecht) finden die Verhandlungen am Bezirksgericht Schwyz ab sofort wieder statt. Die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit betreffend Hygiene und Distanz können am Bezirksgericht Schwyz sowohl vor wie auch während der Verhandlung eingehalten werden.

Parteien oder Rechtsvertreter, die zu einer Risikogruppe gehören oder im Vorfeld der Verhand­lung Symptome aufweisen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, haben dies dem Gericht umgehend schriftlich und begründet – in kurzfristigen Fällen telefonisch – mitzuteilen. Das Ge­richt entscheidet daraufhin über das weitere Vorgehen.

Drittpersonen (d.h. alle Personen, die nicht vorgeladen wurden) werden ersucht, auf ein Erscheinen zu öffentlichen Verhandlungen zu verzichten oder sich ansonsten vorab telefonisch zu erkundigen, ob eine Teilnahme möglich ist. Dieser Hinweis gilt auch für Medienschaffende.