Projekte

Gesamtkonzept Muotamündung

Kurzbeschrieb des Bauvorhabens

Der Bezirk Schwyz, die Gemeinde Ingenbohl und der Kanton Schwyz erarbeiten gemeinsam das Gesamtkonzept Muotadelta. Bevor konkrete Varianten diskutiert werden, wurde ein Leitbild mit den Betroffenen und den Interessengruppen erarbeitet („Charta Muotadelta“).

Aktueller Stand / Neuigkeiten

Die „Charta Muotadelta“ wurde am 7. Juli von Bezirksammann Walter Tresch, Gemeindepräsidentin Irène May und dem Vorsteher des kantonalen Umweltdepartements Regierungsrat Sandro Patierno sowie vielen weiteren Organisationen und Privatpersonen feierlich unterzeichnet. Damit wurde eine wichtige Grundlage für die weitere Planung gelegt. Wesentlicher Inhalt der „Charta Muotadelta“ ist, dass der bestehende Campingplatz Hopfräben sowie der dortige Kiesumschlagplatz einer künftigen Revitalisierung des Muotadeltas zur Verfügung gestellt werden sollen. In einem nächsten Schritt sollen auf Basis der „Charta Muotadelta“ konkrete Varianten für die Gestaltung des Mündungsbereichs entwickelt und bewertet werden. Erste Ergebnisse werden Ende 2022 erwartet.

Nutzen des Projekts

Durch die Revitalisierung der Muotamündung soll der Wert des Muotadeltas und des Gebiets Hopfräben als seltener Natur- und Landschaftsraum sowie als Erholungsraum gestärkt werden. Dabei sollen standorttypische Natur- und Lebensräume, eine artenreiche Flora und Fauna sowie eine naturnahe Landschaft geschützt, erhalten sowie möglichst wiederhergestellt werden. Zusätzlich soll mit dem Projekt die nachhaltige Nutzung als naturnahes Naherholungsgebiet der lokalen Bevölkerung sichergestellt werden und die Muota als prägendes Landschaftsbild aufgewertet werden.

Projektpartner

  • Kanton Schwyz, Umweltdepartement
  • Gemeinde Ingenbohl
  • Wuhrkorporation Muota und Starzlen

Weiterführende Dokumente